Wie funktionieren Wasserenthärtungsanlagen?

Die Wasserhärte wird am Kalk- und Magnesiumgehalt im Wasser gemessen. Sie unterscheidet sich dabei zwar von Region zu Region, generell verfügen jedoch die meisten Haushalte über hartes Wasser mit einem Wert über 14 ° deutsche Härte.

Die von uns verbauten Wasserenthärtungsanlagen funktionieren mithilfe eines Ionentauschers aus Kunstharz, der dem durchfließenden Hauswasser Kalk und Magnesium entzieht und die Stoffe im inneren bindet. Kalk und Magnesium dringen in das Harz ein und werden dort gebunden. Das weiche Wasser wird nun wieder in die Wasserleitung eingespeist und fließt wie gewohnt durch Ihre Leitungen.

Hat der Ionentauscher eine gewisse Menge an Kalk und Magnesium gebunden, benötigt er zur Regeneration eine Spülung mit Salzwasser. Unsere Wasserenthärtungsanlagen führen diesen Spülvorgang automatisch durch, sodass Sie sich um nichts kümmern müssen.

So erreichen Sie mich

Uwe Klein
Hochfeldstr. 10
83435 Bad Reichenhall

t +49 8651 716 99 49
m +49 172 373 17 61
oder per E-Mail